Der Planet Audio im Wandel

Audionutzung gestern und heute:
Von der CD zum Streaming

Ende des 20. Jahrhunderts haben alle Hörer überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt, das Angebot war überschaubar und fast ausschließlich analog: UKW Radio, Vinylschallplatten, Kassetten. Erst später kamen CDs als erste digitale Audiomedien hinzu. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung diversifizierte sich das Audioangebot. Neue eigenständige Audiokanäle entstanden, insbesondere Streaming. Andere Kanäle, wie CDs und jüngst auch MP3 verloren an Bedeutung und werden in Zukunft voraussichtlich ganz aus den Ohren der Hörer verschwinden.

Durch die neue Kanalvielfalt haben sich auch Unterschiede in der Audionutzung ergeben. Denn Audioinhalte sind heute über zahlreiche Endgeräte abrufbar. Audio ist mobil, immer verfügbar und an keinen Tonträger gebunden. Online-Audio-Angebote sind heute neben UKW selbstverständlich: Streaming-Dienste wie Spotify, Podcasts sowie Hörbuch-Anbieter wie Audible bieten dem Konsumenten auf ihn zugeschnittene Inhalte und werden bewusst eingeschaltet. Analoge Audiomedien wie Kassetten und Vinylschallplatten erleben derzeit eine Renaissance – CDs hingegen gehen in der Angebotsvielfalt unter.

Ende des 20. Jahrhunderts haben alle Hörer überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt, das Angebot war überschaubar und fast ausschließlich analog: UKW Radio, Vinylschallplatten, Kassetten. Erst später kamen CDs als erste digitale Audiomedien hinzu. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung diversifizierte sich das Audioangebot. Neue eigenständige Audiokanäle entstanden, insbesondere Streaming. Andere Kanäle, wie CDs und jüngst auch MP3 verloren an Bedeutung und werden in Zukunft voraussichtlich ganz aus den Ohren der Hörer verschwinden.

Durch die neue Kanalvielfalt haben sich auch Unterschiede in der Audionutzung ergeben. Denn Audioinhalte sind heute über zahlreiche Endgeräte abrufbar. Audio ist mobil, immer verfügbar und an keinen Tonträger gebunden. Online-Audio-Angebote sind heute neben UKW selbstverständlich: Streaming-Dienste wie Spotify, Podcasts sowie Hörbuch-Anbieter wie Audible bieten dem Konsumenten auf ihn zugeschnittene Inhalte und werden bewusst eingeschaltet. Analoge Audiomedien wie Kassetten und Vinylschallplatten erleben derzeit eine Renaissance – CDs hingegen gehen in der Angebotsvielfalt unter.

Audio 2025: Das Instagram für Musik

Der Audio-Treffpunkt der Zukunft verlagert sich immer stärker in die digitale Welt. Die Vernetzung erfolgt global. Die Trends in den Erwartungen der Audio-Konsumenten sind klar erkennbar:

1. Eine neue Audiounion entsteht

Audio wächst wieder stärker zusammen. Die zentralen Kanäle UKW Radio, Streaming-Dienste, Podcasts und Webradios werden sich bis zum Jahr 2025 einander annähern und teilweise ineinander verschmelzen.

3. Personalisierung nimmt zu:

Werbung wird personalisierter, subtiler und interessenbezogener sein und stört deshalb nicht beim Hören, sondern bietet dem User im Idealfall einen konkreten Mehrwert. Auch weiterhin wird dem Konsumenten die Wahl gelassen, ob er die freie Version mit Werbung oder die kostenpflichtige Premiumversion ohne Werbung nutzen will.

2. Ein zentraler Zugang zu Audiocontent:

Selbstbestimmte Nutzung und Multioptionalität werden immer wichtiger. Während heute noch verschiedene Endgeräte für den Empfang unterschiedlicher Audioinhalte genutzt werden, wird es zukünftig nur noch ein zentrales Device geben. Zudem wird Radio individualisierbar und die Hörer werden zu Programm- Machern. Radio on demand wird es ermöglichen, je nach Situation, Stimmung oder persönlichem Tagesablauf die passenden Audioinhalte zu konsumieren.

4. Auch ein bewusstes Abschalten und Aussteigen

aus der Musikaktivierung spielt zukünftig eine Rolle. Auf der Silent Island suchen und finden die Hörer Ruhe und Entspannung.

1. Eine neue Audiounion entsteht

Audio wächst wieder stärker zusammen. Die zentralen Kanäle UKW Radio, Streaming-Dienste, Podcasts und Webradios werden sich bis zum Jahr 2025 einander annähern und teilweise ineinander verschmelzen.

3. Personalisierung nimmt zu:

Werbung wird personalisierter, subtiler und interessenbezogener sein und stört deshalb nicht beim Hören, sondern bietet dem User im Idealfall einen konkreten Mehrwert. Auch weiterhin wird dem Konsumenten die Wahl gelassen, ob er die freie Version mit Werbung oder die kostenpflichtige Premiumversion ohne Werbung nutzen will.

2. Ein zentraler Zugang zu Audiocontent:

Selbstbestimmte Nutzung und Multioptionalität werden immer wichtiger. Während heute noch verschiedene Endgeräte für den Empfang unterschiedlicher Audioinhalte genutzt werden, wird es zukünftig nur noch ein zentrales Device geben. Zudem wird Radio individualisierbar und die Hörer werden zu Programm- Machern. Radio on demand wird es ermöglichen, je nach Situation, Stimmung oder persönlichem Tagesablauf die passenden Audioinhalte zu konsumieren.

4. Auch ein bewusstes Abschalten und Aussteigen

aus der Musikaktivierung spielt zukünftig eine Rolle. Auf der Silent Island suchen und finden die Hörer Ruhe und Entspannung.

1. Eine neue Audiounion entsteht

Audio wächst wieder stärker zusammen. Die zentralen Kanäle UKW Radio, Streaming-Dienste, Podcasts und Webradios werden sich bis zum Jahr 2025 einander annähern und teilweise ineinander verschmelzen.

2. Ein zentraler Zugang zu Audiocontent:

Selbstbestimmte Nutzung und Multioptionalität werden immer wichtiger. Während heute noch verschiedene Endgeräte für den Empfang unterschiedlicher Audioinhalte genutzt werden, wird es zukünftig nur noch ein zentrales Device geben. Zudem wird Radio individualisierbar und die Hörer werden zu Programm- Machern. Radio on demand wird es ermöglichen, je nach Situation, Stimmung oder persönlichem Tagesablauf die passenden Audioinhalte zu konsumieren.

3. Personalisierung nimmt zu:

Werbung wird personalisierter, subtiler und interessenbezogener sein und stört deshalb nicht beim Hören, sondern bietet dem User im Idealfall einen konkreten Mehrwert. Auch weiterhin wird dem Konsumenten die Wahl gelassen, ob er die freie Version mit Werbung oder die kostenpflichtige Premiumversion ohne Werbung nutzen will.

4. Auch ein bewusstes Abschalten und Aussteigen

aus der Musikaktivierung spielt zukünftig eine Rolle. Auf der Silent Island suchen und finden die Hörer Ruhe und Entspannung.

ES WAR EINMAL …Die 1980er-Jahre

In den 1980er-Jahren gab es eine riesige Landmasse, die sich über den ganzen Planeten erstreckte. Dieser ursprüngliche Kontinent trug den Namen „Analogia“.

Die Länder dieses Kontinents waren:

Ukwenien, Vinylis, Kassettonia und Cehdehistan.

Die Grenzen zwischen den einzelnen Ländern waren offen und unbewacht, denn es herrschte Frieden auf dem Planeten.

Die gesamte Bevölkerung hat überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt. So gab es ein gemeinsames Miteinander. Das Klima war freundlich und warm, aber auch sehr unbeständig. Die Bewohner haben sich damit wohlgefühlt. Doch dann hat allmählich der Klimawandel durch das Internet eingesetzt.
Der Meeresspiegel und die klimatischen Bedingungen in den Ländern haben begonnen, sich zu verändern. Von dem einst großen Kontinent sind nach und nach kleine Landmassen abgebröckelt und nach außen getrieben worden.

In den 1980er-Jahren gab es eine riesige Landmasse, die sich über den ganzen Planeten erstreckte. Dieser ursprüngliche Kontinent trug den Namen „Analogia“.

Die Länder dieses Kontinents waren:

Ukwenien, Vinylis, Kassettonia und Cehdehistan.

Die Grenzen zwischen den einzelnen Ländern waren offen und unbewacht, denn es herrschte Frieden auf dem Planeten.

Die gesamte Bevölkerung hat überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt. So gab es ein gemeinsames Miteinander. Das Klima war freundlich und warm, aber auch sehr unbeständig. Die Bewohner haben sich damit wohlgefühlt. Doch dann hat allmählich der Klimawandel durch das Internet eingesetzt.
Der Meeresspiegel und die klimatischen Bedingungen in den Ländern haben begonnen, sich zu verändern. Von dem einst großen Kontinent sind nach und nach kleine Landmassen abgebröckelt und nach außen getrieben worden.

2018: Kontinentaldrift, Klimawandel durch Internet & Smartphone

Internet und Smartphone haben die Kontinente stark auseinandergetrieben. Somit haben sich Unterschiede in der Audionutzung herausgebildet. Mit den Kontinenten haben sich auch die Bewohner maßgeblich verändert.

Kontinente und Länder:
1. Radioropa – der fruchtbare Kontinent

  1. Ukwenien ist nun ein Land auf dem Kontinent Radioropa. Es ist ein etabliertes, solides, fruchtbares Land, das nicht viel Aufmerksamkeit erregt. Doch es hat sich seit der Vergangenheit wenig weiterentwickelt. Aufgrund der technologischen Rückständigkeit hat es an Einfluss in der Weltpolitik verloren. Die Bevölkerung ist konservativ, etwas überaltert, genügsam und ohne große Ansprüche. Die Bewohner sind fleißig und gemütlich, doch mit ernstem Gemüt. Sie konsumieren viele Nachrichten und Negativschlagzeilen und fokussieren sich auf den Ernst des Lebens.

  2. Dabderia+ ist durch den Klimawandel und den Aufschwung der Technik als eigenes kleines Land mit modernem Image entstanden. Es ist fortschrittlich und hoch technologisch. Einige Ukwenier sind aufgrund der Modernität hierher abgewandert. Doch das Leben hier ist sehr teuer, es können sich nur wenige leisten. Es ist daher wenig besiedelt. Die Zukunft von Dabderia+ ist ungewiss, denn die Politik will nicht in neue Landeserschließung investieren.

  3. Webrapolis hat ein ähnlich modernes Image. Es ist ebenfalls ein fortschrittliches und hoch entwickeltes Land. Es gibt viele sehenswerte Städte, die international geprägt und kulturell heterogen sind. Die Bevölkerungsdichte ist sehr hoch, jeder kann sich das Leben hier problemlos leisten. Auf den Simulcasthills haben sich einige Prominente angesiedelt, die Touristen aus aller Welt anziehen. Nahe zu Streamania gibt es Urlaubsstrände, an denen es sehr heiß werden kann.

2. Streamania – der neue Kontinent aus dem Meer

  1. Das Land Musiktopia ist sehr fortschrittlich, hochtechnologisch, reich und kapitalistisch. Es gibt viel zu erleben, besonders in Spotify City. Es gibt immer etwas Neues und Besseres zu entdecken, hier pulsiert das Leben Die Bewohner sind zukunftsorientiert, innovativ, mit aufstrebenden Ideen. Viele Querdenker leben hier. Es sind überwiegend junge Leute, die immer bequemer und anspruchsvoller werden. Die Menschen haben hier immer „happy life“. Es herrscht wenig Ernsthaftigkeit, da sie kaum Nachrichten konsumieren. Die Population wächst sehr rasch aufgrund von Immigration aus den anderen Kontinenten. Es existieren viele Subkulturen, die jedoch in ihren Echo Chambers leben. Das Klima ist sehr warm bis subtropisch. Der Süden ist ein beliebtes Urlaubsziel mit schönen Stränden, Animateuren und Vergnügungsparks.

  2. St. Youtube ist ein spannendes und großartiges Land für Entdecker, es gibt viele unerforschte Höhlen und Seen. Das Land hat eine Geburtenexplosion hinter sich. Es gibt viele Kinder und junge Menschen. Die Bewohner sind weltoffen, vielseitig und neugierig. Hier ist es immer belebt und es gibt etwas Neues zu erleben. Es leben hier viele Prominente mit ihren Communities. Aber das Land ist auch etwas instabil, da es kulturell sehr heterogen ist. Man weiß nicht, was die Zukunft bringt.

3. Die Insel – klein und fein

  1. Podcast Island ist neu aufgetaucht und eine stabile kleine, eigenständige Demokratie. Es ist für Außenstehende manchmal schwer zu erreichen. Für viele ist die Insel gar nicht von Interesse. Aber einige Entdecker haben die Insel liebgewonnen. Die Bewohner dort sind sehr zielstrebig und lernwillig. Es sind Menschen, die gerade heraus ihre Meinung sagen – man muss sie einfach lieben oder hassen. Das Wetter kann manchmal sehr stürmisch, aber belebend sein.

  2. Auch Audiobook Island aus dem Meer neu aufgetaucht. Es ist eine verträumte Insel. Wer sie einmal entdeckt hat, kann sich auf ihr frei ausleben. Sie ist sehr bunt, mit vielen interessanten Pflanzen und Tieren. Die dort lebenden Menschen sind zwar eher faul, aber sehr freundlich und fantasievoll. Aufgrund des tropischen Klimas ist die Insel ein Geheimtipp als Urlaubsziel.

  3. Videolands ist auch neu entstanden. Es ist ein industrielles Machtzentrum und reich an natürlichen Ressourcen. Die technologische Fortschrittlichkeit beeinflusst den ganzen Planeten und besonders Streamania. Doch die Bewohner sind sehr kapitalistisch und oberflächlich. Es ist eine Wegwerfgesellschaft, in der neue Dinge nur kurzen Bestand haben.

4. Konserva – die Eiszeit beginnt

  1. Mp3ien ist mit den Jahren abgekühlt und im Norden bereits eingefroren. Eisberge umhüllen das einstmals florierende Land. Es erlebt Entvölkerung und Überalterung. Auch der Tourismus nimmt ab. Aber die Menschen, die sich hier mit großer Anstrengung ein gutes Leben aufgebaut haben, bleiben standhaft wohnen.

  2. Cehdehistan war einmal ein wichtiges Land mit großem Einfluss in der Weltpolitik, aber es verliert an Bedeutung. Der Klimawandel hat das Land schrumpfen lassen. Es gibt einige Oasen und Sehenswürdigkeiten. Doch das Land verliert aufgrund seiner technologischen Rückständigkeit an Attraktivität, viele Menschen wandern nach Übersee ab. Die Lebensbedingungen werden rauer, große Gebiete dürren aus und es entstehen Wüsten.

  3. Vinylis ist ein Land mit großer Vergangenheit. Da es weit von den anderen Kontinenten weggedriftet ist, muss man sich nun durch einen Dschungel kämpfen, um das Land zu erreichen. Doch es lohnt sich. Es gibt Naturschutzgebiete und wertvolle Sehenswürdigkeiten. Mit seinem naturbelassenen Flair wird als Reiseziel für Nostalgietouristen immer populärer. Doch es herrscht hier ein heißes und trockenes Klima. Die große Hitze kann für Menschen, die keine Ureinwohner sind, sehr anstrengend und nicht lange auszuhalten sein.

  4. Kassettonia hat stark an Landfläche verloren und droht, durch den steigenden Meeresspiegel, im Meer zu versinken. Es gibt kein Leben mehr, es herrschen karge Bedingungen, die Rohstoffe sind aufgebraucht. Hin und wieder kommen noch ein paar Touristen vorbei, da sie das Land von früher kennen. Es sind vor allem Jungfamilien mit ihren Kindern.

Folie08

5. Die Wasserader: Werbung

Durch Radioropa und Streamania fließen, ausgehend von den Lake Commercials, Flüsse. Sie stehen für einen einheitlichen Strom an Massenwerbung.

2025: Die Audio-Union entsteht – Die Kontinente verschmelzen

Die Audio-Union:

Durch den durch das Internet bedingten Klimawandel mit den Einflüssen der Sprachsteuerung und des One Device vernetzen sich die Kontinente Radioropa und Streamania und werden zu einer großen Audio Union – einem Megakontinent, in dem die Grenzen nicht mehr bewacht sind.
Es ist ein neues Zeitalter eingetreten.
Während das Klima in hier angenehmer wird, wird es in den anderen Ländern rauer.

Grenzen verschwinden:

Es gibt globale Regeln für den gegenseitigen Austausch und einheitliche Standards, sodass nie das Endgerät gewechselt muss, wenn man andere Audioinhalte konsumieren möchte.
Es existiert ein fairer Wettbewerb zwischen allen Ländern.

Brücken verbinden:

Um auch im Norden den Anschluss an Streamania nicht zu verlieren, hat Radioropa Mediathekana aufgeschüttet und somit eine enge Verbindung geschaffen.
Es ist eine Brücke hin zu Streaming, mit der die Menschen neben dem linearen Radio alle Radiobeiträge, Reportagen, Features und Interviews nachhören können, wann sie wollen.

Unbewohnbare Gegenden:

Cehdehistan, Mp3ien, Vinylis sind vergangene Weltmachten, die immer weiter wegdriften und zu nicht habitablen Zonen werden.

Mp3ien wird noch weiter einfrieren, Cehdehistan weiter austrocknen. Kassettonia ist schon im Meer versunken.

Im Aufwind:

„Alexa“ ist der Name des berühmten Sprachassistenten- Windes, der immer wieder um die Kontinente saust und für Abwechslung und Veränderungen sorgt.

Künstliche Ruhepole:

Auch Silent Island wurde von den Bewohnern der Audio-Union künstlich aufgeschüttet.
Die Insel ist nicht so leicht zu erreichen. Aber sie ist ein bedeutendes Urlaubsziel, in dem man Ruhe und Entspannung fernab jeglicher Audiobeschallung erfährt und quasi „unplugged“ Erholung findet.

Neue Bewässerungssysteme:

Der Klimawandel hat auch die großen Lake Commercials ein bisschen eintrocknen lassen und umgeleitet.
Die großen Werbeströme haben sich zu vielen kleinen, zarten Schleichwerbeflüsschen entwickelt, die vor jeder Haustür münden und individuelle Pools befüllen. Dies steht für direkte und personalisierte Werbung.

Die Audionutzung der Zukunft aus Lego:

Sehen Sie selbst wie die Audionutzung der Zukunft aus der Sicht der Teilnehmer am LEGO® SERIOUS PLAY® WORKSHOP aussieht:

Die Audio-Union:

Durch den durch das Internet bedingten Klimawandel mit den Einflüssen der Sprachsteuerung und des One Device vernetzen sich die Kontinente Radioropa und Streamania und werden zu einer großen Audio Union – einem Megakontinent, in dem die Grenzen nicht mehr bewacht sind.
Es ist ein neues Zeitalter eingetreten.
Während das Klima in hier angenehmer wird, wird es in den anderen Ländern rauer.

Grenzen verschwinden:

Es gibt globale Regeln für den gegenseitigen Austausch und einheitliche Standards, sodass nie das Endgerät gewechselt muss, wenn man andere Audioinhalte konsumieren möchte.
Es existiert ein fairer Wettbewerb zwischen allen Ländern.

Brücken verbinden:

Um auch im Norden den Anschluss an Streamania nicht zu verlieren, hat Radioropa Mediathekana aufgeschüttet und somit eine enge Verbindung geschaffen.
Es ist eine Brücke hin zu Streaming, mit der die Menschen neben dem linearen Radio alle Radiobeiträge, Reportagen, Features und Interviews nachhören können, wann sie wollen.

Unbewohnbare Gegenden:

Cehdehistan, Mp3ien, Vinylis sind vergangene Weltmachten, die immer weiter wegdriften und zu nicht habitablen Zonen werden.

Mp3ien wird noch weiter einfrieren, Cehdehistan weiter austrocknen. Kassettonia ist schon im Meer versunken.

Im Aufwind:

„Alexa“ ist der Name des berühmten Sprachassistenten- Windes, der immer wieder um die Kontinente saust und für Abwechslung und Veränderungen sorgt.

Künstliche Ruhepole:

Auch Silent Island wurde von den Bewohnern der Audio-Union künstlich aufgeschüttet.
Die Insel ist nicht so leicht zu erreichen. Aber sie ist ein bedeutendes Urlaubsziel, in dem man Ruhe und Entspannung fernab jeglicher Audiobeschallung erfährt und quasi „unplugged“ Erholung findet.

Neue Bewässerungssysteme:

Der Klimawandel hat auch die großen Lake Commercials ein bisschen eintrocknen lassen und umgeleitet.
Die großen Werbeströme haben sich zu vielen kleinen, zarten Schleichwerbeflüsschen entwickelt, die vor jeder Haustür münden und individuelle Pools befüllen. Dies steht für direkte und personalisierte Werbung.

Die Audionutzung der Zukunft aus Lego:

Sehen Sie selbst wie die Audionutzung der Zukunft aus der Sicht der Teilnehmer am LEGO® SERIOUS PLAY® WORKSHOP aussieht:

Audionutzung gestern und heute:
Von der CD zum Streaming

Ende des 20. Jahrhunderts haben alle Hörer überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt, das Angebot war überschaubar und fast ausschließlich analog: UKW Radio, Vinylschallplatten, Kassetten. Erst später kamen CDs als erste digitale Audiomedien hinzu. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung diversifizierte sich das Audioangebot. Neue eigenständige Audiokanäle entstanden, insbesondere Streaming. Andere Kanäle, wie CDs und jüngst auch MP3 verloren an Bedeutung und werden in Zukunft voraussichtlich ganz aus den Ohren der Hörer verschwinden.

Durch die neue Kanalvielfalt haben sich auch Unterschiede in der Audionutzung ergeben. Denn Audioinhalte sind heute über zahlreiche Endgeräte abrufbar. Audio ist mobil, immer verfügbar und an keinen Tonträger gebunden. Online-Audio-Angebote sind heute neben UKW selbstverständlich: Streaming-Dienste wie Spotify, Podcasts sowie Hörbuch-Anbieter wie Audible bieten dem Konsumenten auf ihn zugeschnittene Inhalte und werden bewusst eingeschaltet. Analoge Audiomedien wie Kassetten und Vinylschallplatten erleben derzeit eine Renaissance – CDs hingegen gehen in der Angebotsvielfalt unter.

Ende des 20. Jahrhunderts haben alle Hörer überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt, das Angebot war überschaubar und fast ausschließlich analog: UKW Radio, Vinylschallplatten, Kassetten. Erst später kamen CDs als erste digitale Audiomedien hinzu. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung diversifizierte sich das Audioangebot. Neue eigenständige Audiokanäle entstanden, insbesondere Streaming. Andere Kanäle, wie CDs und jüngst auch MP3 verloren an Bedeutung und werden in Zukunft voraussichtlich ganz aus den Ohren der Hörer verschwinden.

Durch die neue Kanalvielfalt haben sich auch Unterschiede in der Audionutzung ergeben. Denn Audioinhalte sind heute über zahlreiche Endgeräte abrufbar. Audio ist mobil, immer verfügbar und an keinen Tonträger gebunden. Online-Audio-Angebote sind heute neben UKW selbstverständlich: Streaming-Dienste wie Spotify, Podcasts sowie Hörbuch-Anbieter wie Audible bieten dem Konsumenten auf ihn zugeschnittene Inhalte und werden bewusst eingeschaltet. Analoge Audiomedien wie Kassetten und Vinylschallplatten erleben derzeit eine Renaissance – CDs hingegen gehen in der Angebotsvielfalt unter.

Audio 2025: Das Instagram für Musik

Der Audio-Treffpunkt der Zukunft verlagert sich immer stärker in die digitale Welt. Die Vernetzung erfolgt global. Die Trends in den Erwartungen der Audio-Konsumenten sind klar erkennbar:

1. Eine neue Audiounion entsteht

Audio wächst wieder stärker zusammen. Die zentralen Kanäle UKW Radio, Streaming-Dienste, Podcasts und Webradios werden sich bis zum Jahr 2025 einander annähern und teilweise ineinander verschmelzen.

3. Personalisierung nimmt zu:

Werbung wird personalisierter, subtiler und interessenbezogener sein und stört deshalb nicht beim Hören, sondern bietet dem User im Idealfall einen konkreten Mehrwert. Auch weiterhin wird dem Konsumenten die Wahl gelassen, ob er die freie Version mit Werbung oder die kostenpflichtige Premiumversion ohne Werbung nutzen will.

2. Ein zentraler Zugang zu Audiocontent:

Selbstbestimmte Nutzung und Multioptionalität werden immer wichtiger. Während heute noch verschiedene Endgeräte für den Empfang unterschiedlicher Audioinhalte genutzt werden, wird es zukünftig nur noch ein zentrales Device geben. Zudem wird Radio individualisierbar und die Hörer werden zu Programm- Machern. Radio on demand wird es ermöglichen, je nach Situation, Stimmung oder persönlichem Tagesablauf die passenden Audioinhalte zu konsumieren.

4. Auch ein bewusstes Abschalten und Aussteigen

aus der Musikaktivierung spielt zukünftig eine Rolle. Auf der Silent Island suchen und finden die Hörer Ruhe und Entspannung.

1. Eine neue Audiounion entsteht

Audio wächst wieder stärker zusammen. Die zentralen Kanäle UKW Radio, Streaming-Dienste, Podcasts und Webradios werden sich bis zum Jahr 2025 einander annähern und teilweise ineinander verschmelzen.

3. Personalisierung nimmt zu:

Werbung wird personalisierter, subtiler und interessenbezogener sein und stört deshalb nicht beim Hören, sondern bietet dem User im Idealfall einen konkreten Mehrwert. Auch weiterhin wird dem Konsumenten die Wahl gelassen, ob er die freie Version mit Werbung oder die kostenpflichtige Premiumversion ohne Werbung nutzen will.

2. Ein zentraler Zugang zu Audiocontent:

Selbstbestimmte Nutzung und Multioptionalität werden immer wichtiger. Während heute noch verschiedene Endgeräte für den Empfang unterschiedlicher Audioinhalte genutzt werden, wird es zukünftig nur noch ein zentrales Device geben. Zudem wird Radio individualisierbar und die Hörer werden zu Programm- Machern. Radio on demand wird es ermöglichen, je nach Situation, Stimmung oder persönlichem Tagesablauf die passenden Audioinhalte zu konsumieren.

4. Auch ein bewusstes Abschalten und Aussteigen

aus der Musikaktivierung spielt zukünftig eine Rolle. Auf der Silent Island suchen und finden die Hörer Ruhe und Entspannung.

1. Eine neue Audiounion entsteht

Audio wächst wieder stärker zusammen. Die zentralen Kanäle UKW Radio, Streaming-Dienste, Podcasts und Webradios werden sich bis zum Jahr 2025 einander annähern und teilweise ineinander verschmelzen.

2. Ein zentraler Zugang zu Audiocontent:

Selbstbestimmte Nutzung und Multioptionalität werden immer wichtiger. Während heute noch verschiedene Endgeräte für den Empfang unterschiedlicher Audioinhalte genutzt werden, wird es zukünftig nur noch ein zentrales Device geben. Zudem wird Radio individualisierbar und die Hörer werden zu Programm- Machern. Radio on demand wird es ermöglichen, je nach Situation, Stimmung oder persönlichem Tagesablauf die passenden Audioinhalte zu konsumieren.

3. Personalisierung nimmt zu:

Werbung wird personalisierter, subtiler und interessenbezogener sein und stört deshalb nicht beim Hören, sondern bietet dem User im Idealfall einen konkreten Mehrwert. Auch weiterhin wird dem Konsumenten die Wahl gelassen, ob er die freie Version mit Werbung oder die kostenpflichtige Premiumversion ohne Werbung nutzen will.

4. Auch ein bewusstes Abschalten und Aussteigen

aus der Musikaktivierung spielt zukünftig eine Rolle. Auf der Silent Island suchen und finden die Hörer Ruhe und Entspannung.

ES WAR EINMAL …Die 1980er-Jahre

In den 1980er-Jahren gab es eine riesige Landmasse, die sich über den ganzen Planeten erstreckte. Dieser ursprüngliche Kontinent trug den Namen „Analogia“.

Die Länder dieses Kontinents waren:

Ukwenien, Vinylis, Kassettonia und Cehdehistan.

Die Grenzen zwischen den einzelnen Ländern waren offen und unbewacht, denn es herrschte Frieden auf dem Planeten.

Die gesamte Bevölkerung hat überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt. So gab es ein gemeinsames Miteinander. Das Klima war freundlich und warm, aber auch sehr unbeständig. Die Bewohner haben sich damit wohlgefühlt. Doch dann hat allmählich der Klimawandel durch das Internet eingesetzt.
Der Meeresspiegel und die klimatischen Bedingungen in den Ländern haben begonnen, sich zu verändern. Von dem einst großen Kontinent sind nach und nach kleine Landmassen abgebröckelt und nach außen getrieben worden.

In den 1980er-Jahren gab es eine riesige Landmasse, die sich über den ganzen Planeten erstreckte. Dieser ursprüngliche Kontinent trug den Namen „Analogia“.

Die Länder dieses Kontinents waren:

Ukwenien, Vinylis, Kassettonia und Cehdehistan.

Die Grenzen zwischen den einzelnen Ländern waren offen und unbewacht, denn es herrschte Frieden auf dem Planeten.

Die gesamte Bevölkerung hat überwiegend die gleichen Audiokanäle genutzt. So gab es ein gemeinsames Miteinander. Das Klima war freundlich und warm, aber auch sehr unbeständig. Die Bewohner haben sich damit wohlgefühlt. Doch dann hat allmählich der Klimawandel durch das Internet eingesetzt.
Der Meeresspiegel und die klimatischen Bedingungen in den Ländern haben begonnen, sich zu verändern. Von dem einst großen Kontinent sind nach und nach kleine Landmassen abgebröckelt und nach außen getrieben worden.

2018: Kontinentaldrift, Klimawandel durch Internet & Smartphone

Internet und Smartphone haben die Kontinente stark auseinandergetrieben. Somit haben sich Unterschiede in der Audionutzung herausgebildet. Mit den Kontinenten haben sich auch die Bewohner maßgeblich verändert.

Kontinente und Länder:
1. Radioropa – der fruchtbare Kontinent

  1. Ukwenien ist nun ein Land auf dem Kontinent Radioropa. Es ist ein etabliertes, solides, fruchtbares Land, das nicht viel Aufmerksamkeit erregt. Doch es hat sich seit der Vergangenheit wenig weiterentwickelt. Aufgrund der technologischen Rückständigkeit hat es an Einfluss in der Weltpolitik verloren. Die Bevölkerung ist konservativ, etwas überaltert, genügsam und ohne große Ansprüche. Die Bewohner sind fleißig und gemütlich, doch mit ernstem Gemüt. Sie konsumieren viele Nachrichten und Negativschlagzeilen und fokussieren sich auf den Ernst des Lebens.

  2. Dabderia+ ist durch den Klimawandel und den Aufschwung der Technik als eigenes kleines Land mit modernem Image entstanden. Es ist fortschrittlich und hoch technologisch. Einige Ukwenier sind aufgrund der Modernität hierher abgewandert. Doch das Leben hier ist sehr teuer, es können sich nur wenige leisten. Es ist daher wenig besiedelt. Die Zukunft von Dabderia+ ist ungewiss, denn die Politik will nicht in neue Landeserschließung investieren.

  3. Webrapolis hat ein ähnlich modernes Image. Es ist ebenfalls ein fortschrittliches und hoch entwickeltes Land. Es gibt viele sehenswerte Städte, die international geprägt und kulturell heterogen sind. Die Bevölkerungsdichte ist sehr hoch, jeder kann sich das Leben hier problemlos leisten. Auf den Simulcasthills haben sich einige Prominente angesiedelt, die Touristen aus aller Welt anziehen. Nahe zu Streamania gibt es Urlaubsstrände, an denen es sehr heiß werden kann.

2. Streamania – der neue Kontinent aus dem Meer

  1. Das Land Musiktopia ist sehr fortschrittlich, hochtechnologisch, reich und kapitalistisch. Es gibt viel zu erleben, besonders in Spotify City. Es gibt immer etwas Neues und Besseres zu entdecken, hier pulsiert das Leben Die Bewohner sind zukunftsorientiert, innovativ, mit aufstrebenden Ideen. Viele Querdenker leben hier. Es sind überwiegend junge Leute, die immer bequemer und anspruchsvoller werden. Die Menschen haben hier immer „happy life“. Es herrscht wenig Ernsthaftigkeit, da sie kaum Nachrichten konsumieren. Die Population wächst sehr rasch aufgrund von Immigration aus den anderen Kontinenten. Es existieren viele Subkulturen, die jedoch in ihren Echo Chambers leben. Das Klima ist sehr warm bis subtropisch. Der Süden ist ein beliebtes Urlaubsziel mit schönen Stränden, Animateuren und Vergnügungsparks.

  2. St. Youtube ist ein spannendes und großartiges Land für Entdecker, es gibt viele unerforschte Höhlen und Seen. Das Land hat eine Geburtenexplosion hinter sich. Es gibt viele Kinder und junge Menschen. Die Bewohner sind weltoffen, vielseitig und neugierig. Hier ist es immer belebt und es gibt etwas Neues zu erleben. Es leben hier viele Prominente mit ihren Communities. Aber das Land ist auch etwas instabil, da es kulturell sehr heterogen ist. Man weiß nicht, was die Zukunft bringt.

3. Die Insel – klein und fein

  1. Podcast Island ist neu aufgetaucht und eine stabile kleine, eigenständige Demokratie. Es ist für Außenstehende manchmal schwer zu erreichen. Für viele ist die Insel gar nicht von Interesse. Aber einige Entdecker haben die Insel liebgewonnen. Die Bewohner dort sind sehr zielstrebig und lernwillig. Es sind Menschen, die gerade heraus ihre Meinung sagen – man muss sie einfach lieben oder hassen. Das Wetter kann manchmal sehr stürmisch, aber belebend sein.

  2. Auch Audiobook Island aus dem Meer neu aufgetaucht. Es ist eine verträumte Insel. Wer sie einmal entdeckt hat, kann sich auf ihr frei ausleben. Sie ist sehr bunt, mit vielen interessanten Pflanzen und Tieren. Die dort lebenden Menschen sind zwar eher faul, aber sehr freundlich und fantasievoll. Aufgrund des tropischen Klimas ist die Insel ein Geheimtipp als Urlaubsziel.

  3. Videolands ist auch neu entstanden. Es ist ein industrielles Machtzentrum und reich an natürlichen Ressourcen. Die technologische Fortschrittlichkeit beeinflusst den ganzen Planeten und besonders Streamania. Doch die Bewohner sind sehr kapitalistisch und oberflächlich. Es ist eine Wegwerfgesellschaft, in der neue Dinge nur kurzen Bestand haben.

4. Konserva – die Eiszeit beginnt

  1. Mp3ien ist mit den Jahren abgekühlt und im Norden bereits eingefroren. Eisberge umhüllen das einstmals florierende Land. Es erlebt Entvölkerung und Überalterung. Auch der Tourismus nimmt ab. Aber die Menschen, die sich hier mit großer Anstrengung ein gutes Leben aufgebaut haben, bleiben standhaft wohnen.

  2. Cehdehistan war einmal ein wichtiges Land mit großem Einfluss in der Weltpolitik, aber es verliert an Bedeutung. Der Klimawandel hat das Land schrumpfen lassen. Es gibt einige Oasen und Sehenswürdigkeiten. Doch das Land verliert aufgrund seiner technologischen Rückständigkeit an Attraktivität, viele Menschen wandern nach Übersee ab. Die Lebensbedingungen werden rauer, große Gebiete dürren aus und es entstehen Wüsten.

  3. Vinylis ist ein Land mit großer Vergangenheit. Da es weit von den anderen Kontinenten weggedriftet ist, muss man sich nun durch einen Dschungel kämpfen, um das Land zu erreichen. Doch es lohnt sich. Es gibt Naturschutzgebiete und wertvolle Sehenswürdigkeiten. Mit seinem naturbelassenen Flair wird als Reiseziel für Nostalgietouristen immer populärer. Doch es herrscht hier ein heißes und trockenes Klima. Die große Hitze kann für Menschen, die keine Ureinwohner sind, sehr anstrengend und nicht lange auszuhalten sein.

  4. Kassettonia hat stark an Landfläche verloren und droht, durch den steigenden Meeresspiegel, im Meer zu versinken. Es gibt kein Leben mehr, es herrschen karge Bedingungen, die Rohstoffe sind aufgebraucht. Hin und wieder kommen noch ein paar Touristen vorbei, da sie das Land von früher kennen. Es sind vor allem Jungfamilien mit ihren Kindern.

Folie08

5. Die Wasserader: Werbung

Durch Radioropa und Streamania fließen, ausgehend von den Lake Commercials, Flüsse. Sie stehen für einen einheitlichen Strom an Massenwerbung.

2025: Die Audio-Union entsteht – Die Kontinente verschmelzen

Die Audio-Union:

Durch den durch das Internet bedingten Klimawandel mit den Einflüssen der Sprachsteuerung und des One Device vernetzen sich die Kontinente Radioropa und Streamania und werden zu einer großen Audio Union – einem Megakontinent, in dem die Grenzen nicht mehr bewacht sind.
Es ist ein neues Zeitalter eingetreten.
Während das Klima in hier angenehmer wird, wird es in den anderen Ländern rauer.

Grenzen verschwinden:

Es gibt globale Regeln für den gegenseitigen Austausch und einheitliche Standards, sodass nie das Endgerät gewechselt muss, wenn man andere Audioinhalte konsumieren möchte.
Es existiert ein fairer Wettbewerb zwischen allen Ländern.

Brücken verbinden:

Um auch im Norden den Anschluss an Streamania nicht zu verlieren, hat Radioropa Mediathekana aufgeschüttet und somit eine enge Verbindung geschaffen.
Es ist eine Brücke hin zu Streaming, mit der die Menschen neben dem linearen Radio alle Radiobeiträge, Reportagen, Features und Interviews nachhören können, wann sie wollen.

Unbewohnbare Gegenden:

Cehdehistan, Mp3ien, Vinylis sind vergangene Weltmachten, die immer weiter wegdriften und zu nicht habitablen Zonen werden.

Mp3ien wird noch weiter einfrieren, Cehdehistan weiter austrocknen. Kassettonia ist schon im Meer versunken.

Im Aufwind:

„Alexa“ ist der Name des berühmten Sprachassistenten- Windes, der immer wieder um die Kontinente saust und für Abwechslung und Veränderungen sorgt.

Künstliche Ruhepole:

Auch Silent Island wurde von den Bewohnern der Audio-Union künstlich aufgeschüttet.
Die Insel ist nicht so leicht zu erreichen. Aber sie ist ein bedeutendes Urlaubsziel, in dem man Ruhe und Entspannung fernab jeglicher Audiobeschallung erfährt und quasi „unplugged“ Erholung findet.

Neue Bewässerungssysteme:

Der Klimawandel hat auch die großen Lake Commercials ein bisschen eintrocknen lassen und umgeleitet.
Die großen Werbeströme haben sich zu vielen kleinen, zarten Schleichwerbeflüsschen entwickelt, die vor jeder Haustür münden und individuelle Pools befüllen. Dies steht für direkte und personalisierte Werbung.

Die Audionutzung der Zukunft aus Lego:

Sehen Sie selbst wie die Audionutzung der Zukunft aus der Sicht der Teilnehmer am LEGO® SERIOUS PLAY® WORKSHOP aussieht:

Die Audio-Union:

Durch den durch das Internet bedingten Klimawandel mit den Einflüssen der Sprachsteuerung und des One Device vernetzen sich die Kontinente Radioropa und Streamania und werden zu einer großen Audio Union – einem Megakontinent, in dem die Grenzen nicht mehr bewacht sind.
Es ist ein neues Zeitalter eingetreten.
Während das Klima in hier angenehmer wird, wird es in den anderen Ländern rauer.

Grenzen verschwinden:

Es gibt globale Regeln für den gegenseitigen Austausch und einheitliche Standards, sodass nie das Endgerät gewechselt muss, wenn man andere Audioinhalte konsumieren möchte.
Es existiert ein fairer Wettbewerb zwischen allen Ländern.

Brücken verbinden:

Um auch im Norden den Anschluss an Streamania nicht zu verlieren, hat Radioropa Mediathekana aufgeschüttet und somit eine enge Verbindung geschaffen.
Es ist eine Brücke hin zu Streaming, mit der die Menschen neben dem linearen Radio alle Radiobeiträge, Reportagen, Features und Interviews nachhören können, wann sie wollen.

Unbewohnbare Gegenden:

Cehdehistan, Mp3ien, Vinylis sind vergangene Weltmachten, die immer weiter wegdriften und zu nicht habitablen Zonen werden.

Mp3ien wird noch weiter einfrieren, Cehdehistan weiter austrocknen. Kassettonia ist schon im Meer versunken.

Im Aufwind:

„Alexa“ ist der Name des berühmten Sprachassistenten- Windes, der immer wieder um die Kontinente saust und für Abwechslung und Veränderungen sorgt.

Künstliche Ruhepole:

Auch Silent Island wurde von den Bewohnern der Audio-Union künstlich aufgeschüttet.
Die Insel ist nicht so leicht zu erreichen. Aber sie ist ein bedeutendes Urlaubsziel, in dem man Ruhe und Entspannung fernab jeglicher Audiobeschallung erfährt und quasi „unplugged“ Erholung findet.

Neue Bewässerungssysteme:

Der Klimawandel hat auch die großen Lake Commercials ein bisschen eintrocknen lassen und umgeleitet.
Die großen Werbeströme haben sich zu vielen kleinen, zarten Schleichwerbeflüsschen entwickelt, die vor jeder Haustür münden und individuelle Pools befüllen. Dies steht für direkte und personalisierte Werbung.

Die Audionutzung der Zukunft aus Lego:

Sehen Sie selbst wie die Audionutzung der Zukunft aus der Sicht der Teilnehmer am LEGO® SERIOUS PLAY® WORKSHOP aussieht: